Osteressen Lammbraten

Written by

Osterlamm Rezepte

Der Lammbraten erfreut sich nicht nur als traditionelles Osterlamm großer Beliebtheit – Auch als Sonntagsbraten oder an anderen Tagen ist der Lammbraten ein ideales Gericht. Wenn Lammbraten richtig zubereitet ist, wird das Fleisch so zart und butterweich, dass es vom Knochen fällt. Lammfleisch wird gerne mit Rosmarin und Wacholder gewürzt. Aber auch Estragon, Koriander, Majoran, Thymian und andere wildtypischen Gewürze, Kräuter und Saucen harmonieren sehr gut mit dem Fleisch und unterstützen den zarten Geschmack des Lamms. Um das zarte Fleisch nicht trocken werden zu lassen, sollte man den Lammbraten langsam bei wenig Temperatur garen. So bleibt es schön rosa und saftig.

AKTIONSTAG
Mittwoch, 08.04.2015
Lammbraten
im Landgasthof Boddelhoch

Besonders schmackhaft sind die Salzwiesenlämmer von den friesischen Küsten. Das Salzwiesenlamm weidet traditionell auf den Salzwiesen im Vordeichland und Deichen an der nordfriesischen Nordsee. Die Mutterschafe sind immer an der frischen Nordseeluft und fressen nur Gras und Kräuter von der Salzwiese. Die Lämmer bekommen in den ersten Monaten nur die natürliche salzige Muttermilch und fressen später zusätzlich das Gras auf den Salzwiesen. Das Fleisch ist dadurch von Natur leicht salzig und aufgrund der vielen Bewegung der Tiere sehr mager und cholesterinarm, trotzdem saftig und sehr zart. Es hat absolute Spitzen- sowie Bio-Qualität und ist Gourmets auch unter dem französischen Namen “ agneau de prés salés “ bekannt. Die Premium-Qualität von den Salzwiesen an den Außendeichen und auf dem Vorland mit Zugang zur Nordsee wird unter der geschützten Marke SALZFRIESENLAMM® angeboten. (https://www.lammkontor.de)

Lammbraten mit Rosmarinkartoffeln

Einkaufsliste & Zutaten

1,2 kg Lammkeule ausgelöst
3 Knoblauchzehen
1/2 Bund Thymian
1/2 Bund Majoran
1/2 Bund Estragon
Salz
Pfeffer
100 ml Olivenöl
1,2 kg Kartoffel(n), festkochend
Rosmarin
150 ml Pastis (Anisschnaps, z.B. Pernod)
600 g Cherry-Tomaten
Parmesan

Vorbereitung: Lammfleisch waschen und trocken tupfen, danach mit Küchengarn zusammenbinden. Den Knoblauch abziehen und fein hacken. Thymian, Majoran und Estragon abbrausen, trocken schütteln, Blätter abstreifen, fein hacken. Den Knoblauch, Kräuter, etwas Salz und Pfeffer mit Öl verrühren, das Fleisch damit bedecken und zugedeckt über Nacht marinieren.

Den Ofen auf 180° vorheizem. Die Kartoffeln waschen, schälen und längs achteln. Das am Tag zuvor eingelegte Lammfleisch abtropfen lassen und die Marinade auffangen. Das Fleisch mit Salz und Pfeffer würzen und in einer Pfanne auf dem Herd rundum anbraten und auf die Fettpfanne des Ofens legen. Die Kartoffeln salzen, pfeffern, mit der Marinade beträufeln und um das Lammfleisch herum legen. Etwas Rosmarin mit den Fingern in Olivenöl wenden, dann grob hacken oder zupfen und auf die Kartoffeln streuen. Das ganze im Ofen bei 180° Grad auf der mittleren Schiene ca. 60 Minuten braten. Die Kartoffeln ab und zu wenden.

Die Cherry-Tomaten waschen und halbieren. Den Pastis in einem Topf auf ca. 1/3 einkochen lassen. Ungefähr 15 Minuten vor Ende der Garzeit, die Tomaten unter die Kartoffeln heben und den Braten mit Pastis bepinseln.

Zum Ende den Lammbraten aus dem Ofen herausnehmen und in Alufolie wickeln. Das ganze ca. 10 Minuten ruhen lassen.

Das Ganze dann zusammen mit den Kartoffeln und Tomaten servieren und mit etwas frisch gehobelten Parmesan bestreuen. Guten Appetit!

Foto: w.r.wagner / pixelio.de